Bauhaus Universität Weimar

Kanalsanierung


Lehrgang „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater" / Studium „Instandhaltungsmanagement von Entwässerungssystemen“

Image
Termin:
16.10.2017 - 21.10.2017
Kosten:

3.850,00 €
Lehrgang „Zertifizierter Kanalsanierungsberater“                                                          
4.250,00 €
Studium „Instandhaltungsmanagement von Entwässerungssystemen“
zzgl. 34,80 € anteilig Semesterbeitrag (gemäß der Beitragsordnung des Studentenwerks Thüringen)

Das Zertifikatsstudium als auch der Zertifikatslehrgang sollen aufzeigen, wie zwischen der Vielfalt möglicher Schadensfälle und der verfügbaren Sanierungsverfahren ein optimales Sanierungsprogramm aufzustellen ist. Darüber hinaus wird dargestellt, wie mit langfristigen Sanierungskonzepten der Erhalt der Funktionalität und die Wiederherstellung der Dichtheit der Entwässerungssysteme unter Zwängen der Ökonomie und Ökologie gesichert werden kann. Kooperationspartner für diese beiden Weiterbildungen sind der Verband Zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme (VSB) und die Technischen Akademie Hannover (TAH).

Studieninhalte

Sowohl der Zertifikatslehrgang (Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater) als auch das Zertifikatsstudium (Instandhaltungs-management von Entwässerungssystemen) vermitteln umfassend das nötige Fachwissen, um eine in Technik, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit optimale Sanierung planen zu können.
Die Absolventen sollen in der Lage sein, Kanalsanierung in der ganzen Komplexität zu erkennen und zu bearbeiten und können nach erfolgreichen Abschluss und ausreichender Berufserfahrung als kompetente Berater langfristige, technische und wirtschaftlich optimale Sanierungskonzepte entwickeln.

Das Weiterbildungskonzept gliedert sich in folgende Module:

  1. Basiswissen zu Entwässerungssystemen (Grundlagen)
  2. Ingenieurleistungen (Grundlagen)
  3. Renovierungsverfahren
  4. Erneuerung, Reparaturverfahren
  5. Projektarbeit  - Kanalsanierungsplanung


Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Recht (WHG, Satzung, Regelwerke)
  • Sanierungsstrategie und Gebührenrelevanz
  • Grundstücksentwässerung
  • Historie
  • Kanalreinigung
  • Zustandserfassung und Zustandsbewertung
  • Qualitätssicherung und Mängelvermeidung
  • Hydraulik
  • Rhetorik, Kommunikation und Präsentationstraining
  • Kanalsanierungsplanung
  • Vorflutsicherung
  • Honorierung von Ingenieurleistungen
  • Werkstoffkund
  • Schächte und begehbare Profile
  • Injektionsverfahren
  • Manschetten und Kurzschläuche
  • Roboterverfahren
  • Zulaufanbindungsverfahren
  • Montage-, Auskleidungs- und Beschichtungsverfahren
  • Rohrliningverfahren, Schlauchliningverfahren
  • Statik
  • Erneuerung (geschlossene und offene Bauweise)
  • Kostenvergleichsrechnung
  • Ausschreibung, Vergabe und Bauüberwachung
  • Arbeitssicherheiterater langfristige, technische und wirtschaftlich optimale Sanierungskonzepte entwickeln.
Studiendauer

Vom Oktober 2017 bis Februar 2018 (Lehrgang & Studium)
Lehrgang: 4 Präsenzphasen von Montag bis Samstag (ganztägig) und ein Prüfungstag in Weimar.
Studium: 4 Präsenzphasen von Montag bis Samstag (ganztägig) und ein Prüfungstag in Weimar.

Präsenzwoche I: 16. - 21. Oktober 2017
Präsenzwoche II: 13. - 18. November 2017
Präsenzwoche III: 11. - 16. Dezember 2017
Präsenzwoche IV: 15. - 20. Januar 2018
Prüfungstermin: 16./17. Februar 2018

Methodik

Die einzelnen Präsenzphasen finden in Form von Blockseminaren statt.
Während der Blockseminare werden die schriftlichen Modulprüfungen absolviert.

Studienunterlagen

Neben umfangreichen Scriptmaterial zu den einzelnen Themen erhalten Teilnehmer des Studiums/Lehrgangs die VSB-Empfehlungen „Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen“ (ZTV) der Folgen 1 bis 9 und 11 bis 15.

Wissenschaftliche Leitung

Wissenschaftlicher Projektleiter des weiterbildenden Studiums ist Herr Prof. Dr.-Ing. Jörg Londong, Leiter der Professur Siedlungswasserwirtschaft an der Bauhaus-Universität Weimar.

Prüfung

Nach erfolgreicher Teilnahme an den schriftlichen Modulprüfungen und einer abschließenden mündlichen Prüfung mit Darstellung einer thematischen Präsentation erhalten die Absolventen des Lehrgangs das  Zertifikat „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater“.

Der erfolgreiche Abschluss für das Studium „Instandhaltungsmanagement von Entwässerungssystemen“ mit dem Titel „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater“ beinhaltet alle bestandenen schriftlichen  Modulprüfungen, die Anfertigung einer Projektarbeit sowie die Präsentation und Verteidigung einer Arbeitsprobe.

Abschluss

Die Teilnehmer des Lehrgangs erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das Zertifikat „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater“ vom Verband Zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme (VSB).

Erfolgreiche Absolventen des weiterbildenden Studiums „Instandhaltungsmanagement von Entwässerungssystemen“ erhalten ein Zertifikat der Bauhaus-Universität Weimar/Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Zielgruppe

Das Weiterbildungskonzept ist auf Mitarbeiter in der Planung und Bauausführung sowohl von Städten und Kommunen als auch von Ingenieurbüros und Kanalsanierungsfirmen ausgerichtet.

Zugangsvoraussetzungen

Diplomingenieur/-in in der Fachrichtung Bauingenieurwesen
Diplomingenieur/-in einer anderen Fachrichtung mit mind. zweijähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen
Straßenbaumeister/-in, Abwassermeister/-in, Bautechniker/-in mit mind. dreijähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen

Die Berufserfahrung ist vor Kursbeginn schriftlich nachzuweisen. In begründeten Fällen können Ausnahmen zugelassen werden, z.B. für Interessenten, die nicht die geforderte Ausbildung, aber nachweislich berufliche Erfahrungen und Praxis oder Ausführung von Kanalsanierungsmaßnahmen besitzen.

@wba_info