Erweiterte betontechnologische Ausbildung - E-Schein-Lehrgang Z1/20

Lehrgang Z1/20

Für die Qualitätssicherung im Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau ist neben dem Einsatz von geeigneten Materialien und Verfahren auch fachkundig qualifiziertes Führungspersonal erforderlich. Für die Verarbeitung von Beton auf Baustellen, die Herstellung von Transportbeton sowie für die Leitung von Betonprüfstellen werden besondere Anforderungen gestellt.

Inhalte

Der Nachweis über erweiterte betontechnologische Kenntnisse („E-Schein“) ist erforderlich sowohl für das leitende Personal in Betonprüfstellen als auch für die Prüfbeauftragten der Fremdüberwachung und Überwachung im Betonbau. Der Lehrgang gehört zu den obligatorischen Schulungen des Baustellen- bzw. Werkspersonals im Betonbau, die im Abstand von drei Jahren durchgeführt werden. Darüber hinaus obliegt es jedem Unternehmen allen (auf der Grundlage von zusätzlichen technischen Vertragsbedingungen) darüber zu entscheiden, ob für bau- bzw. werksführendes Personal der „E-Schein“ gefordert wird.
Der Inhaber des „E-Scheines“ stellt das „betontechnologische Gewissen“ des Unternehmens dar.

Die für die Leiter von Betonprüfstellen nach DIN 1045-2, -3, -4 erforderlichen erweiterten betontechnologischen Kenntnisse werden in einem vierwöchigen Lehrgang vermittelt.

Der Lehrgang wird in Rechtsträgerschaft des Bildungswerkes BAU Hessen-Thüringen e. V. durchgeführt.

Dauer

155 Stunden (4 Wochen)

Dozenten

Dipl.-Ing. Steffen Sennhenn 
Leiter der Arbeitsgruppe Betonüberwachung
Weiterbildungszentrum Betonbau Apolda

Zertifikat

Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab, über die ein Zertifikat des Ausbildungsbeirates Beton beim Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein E.V. ausgestellt wird.

Zugangsvoraussetzungen
  • Studienabschluss einer Fachrichtung des Bauingenieurwesens und einjährige praktischeTätigkeit im Betonbau oder
  • Studienabschluss einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung und zweijährige praktische Tätigkeit im Betonbau oder
  • Meisterabschluss im Betonbau und zweijährige praktische Tätigkeit im Betonbau oder
  • mindestens dreijährige praktische Tätigkeit im Entwerfen, Herstellen, Verarbeiten oder Prüfen von Beton.

Die Tätigkeitsnachweise sind jeweils durch schriftliche Arbeitsproben zu erbringen. Über die Zulassung zum Lehrgang entscheidet der Prüfungsausschuss nach Prüfung der Anträge.
Als Vorbereitungslehrgang für den „E-Schein“-Lehrgang wird der Lehrgang für die Ausbildung von Betonprüfern empfohlen!

Weitere Informationen

Sowohl der „E-Schein“-Lehrgang als auch der Betonprüferlehrgang werden auf der Basis der aktuellen Normengeneration im Betonbau durchgeführt. Es werden die erforderlichen Frisch- und Festbetonprüfungen, die für den Betonbau erforderlichen Gesteinskorn- und Zementprüfungen nicht nur demonstriert, sondern jeder Lehrgangsteilnehmer führt diese in Gruppen selbst durch.

Auf einen Blick

Start:
2020-01-13 - 2020-02-07
Dauer:

[4 Wochen | 155 h]

Kosten:

1.990,00 €