Ausstellungsansicht, K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Foto: ©: Achim Kukulies, Düsseldorf

Vom «Kohlenpott» zum Kulturland. Kunstmuseen und moderne Architektur in Nordrhein-Westfalen.

MEHRTAGESREISE

Das Ruhrgebiet erlebt seit über 40 Jahren einen tiefgreifenden Strukturwandel. Die einst gesichtslose Revierlandschaft wird zum Ort des Umdenkens und der Identitätsfindung. Als europäische Kulturhauptstadt setzte die Metropolregion vor zehn Jahren Zeichen.

Wir besuchen die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalens, die mit ihren Sammlungen der klassischen Moderne und der Kunst des 20. Jahrhunderts internationale Anerkennung genießt. Das Museum Folkwang in Essen zählt zu den ersten modernen Kunstmuseen in Deutschland überhaupt. Mit weltbekannten Werken der niederländischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts, u.a. Bildern und Gemälden von Claude Monet, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner und Otto Dix, gehört das von der Heydt - Museum Wuppertal zu den renommiertesten Kunstmuseen Deutschlands.

Außerdem begeben wir uns auf Spurensuche moderner Architektur des 20. Jahrhunderts, die mit dem Peter-Behrens-Bau in Oberhausen 1920 einen ihrer ersten großen Auftritte hatte. In Bottrop erweisen wir dem Bauhäusler Josef Albers unsere Referenz, dem die Stadt ein eigenes Museum gewidmet hat.

Mehr Informationen

Reisestationen

  Düsseldorf.

Führung durch die Dauerausstellung der NRW Kunstsammlung.

  Bochum.

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr.Führung | Stippvisite in der Johannes Kirche
von Hans Scharoun.
  Dortmund. Kathedrale der Industriekultur. Führung in der Jugendstil - Maschinenhalle der Zeche Zollern.
  Essen.

Besuch des Museum Folkwang | Führung durch die Sammlung des 19. Jahrhunderts. |
Führung im Alvar Aalto Theater. | Stippvisite in der Auferstehungskirche von Otto Bartning.
  Oberhausen.

Führung zu den Schwerpunkten Kunst und Technik im Peter-Behrens-Bau. |
Besuch der ältesten Arbeitersiedlung des Ruhrgebietes „Siedlung Eigenheim“.
  Bottrop. Das Museum Quadrat Bottrop (Josef Albers Museum). Führung.
  Wuppertal. Führung im von der Heydt-Museum.
Dipl. Päd. Ramona Ramlow
Telefon
+49 (0) 3643 / 58 42 39
Fax
+49 (0) 3643 / 58 42 26

ramona.ramlow@uni-weimar.de