Bauhaus Universität Weimar

Projektmanagement


Projektmanagement - Grundlagen

Image
Start:
20.10.2017 - 17.03.2018
Kosten:

2.100,00 €
   630,00 €  (zzgl. MwSt.) Prüfungsgebühr für die externe Prüfung von PM-ZERT

zzgl. 34,80 € anteilig Semesterbeitrag
(gemäß der Beitragsordnung des Studentenwerks Thüringen)

Das weiterbildende Studium will die Teilnehmer befähigen, die Rolle des Projektleiters sowohl in methodischer als auch in sozialer Hinsicht bewusst und kompetent ausfüllen zu können. Die vielfach bestehende Lücke zwischen Fachkompetenz und Führungskompetenz soll geschlossen werden. In diesem Semester erlernen die Teilnehmer die grundlegenden Methoden und Verfahren des Projektmanagements. Die praxisnahe Weiterbildung zeigt auf, wie durch verbesserte Lösungswege und optimierte interne Abläufe, Kosten und Termine exakter geplant und besser eingehalten werden können und Projekte letztendlich transparenter, überschaubarer und berechenbarer werden.

Studieninhalte

Projektmanagement als Handlungskompetenz zur Planung und Steuerung von Nicht-Routinevorhaben wurde in Jahrzehnten schrittweise aus Erfahrungen heraus entwickelt.

Die Fachwelt hat in hohem Maß Übereinstimmung darin erzielt, welche Kriterien ein gutes Projektmanagement ausmachen und wie die optimale Vorgehensweise und Umsetzung aussehen. In dem weiterbildenden Studium „Projektmanagement“ ist das aktuelle Know-how des Projektmanagements so zusammengefasst, dass das erworbene Wissen anwendungsreif genutzt werden kann.

Der Ansatz des Studiums ist ganzheitlich – praxisorientiert. Es beinhaltet neben den erfolgreichen Techniken des Projektmanagements, wie Projektzielplanung, Phasenplanung, Projektstrukturierung, Kosten- und Zahlungsmittelplanung auch die Formen adäquater Aufbauorganisation, Vertrags- und Qualitätsmanagement, Änderungsmanagement, den Einsatz von PC-Werkzeugen und Probleme der integrierten Projektsteuerung.

Weitere Schwerpunkte liegen in der Optimierung der Teamarbeit, der Motivation und Führung, der Selbstorganisation, der persönlichen Zeitplanung und der Durchführung von Besprechungen und Präsentationen.

ZUSATZINFORMATIONEN

Die optionale Veranstaltung "Einführung in MS Project 2010" ist eine Ergänzung zu den Studieninhalten und hat eine Dauer von 8 Unterrichtseinheiten (á 45 Minuten). Studienteilnehmer können gegen eine zusätzliche Teilnahmegebühr an der Weiterbildung teilnehmen: http://www.wba-weimar.de/module/einfuehrung-in-ms-project

Das Studium Projektmanagement – Grundlagen kann mit dem weiterbildenden Studium Bauprojektmanagement kombiniert werden. Beide Weiterbildungen können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge belegt werden.

Teilnehmer mit einem Ingenieur-Abschluss, die die beiden Studien Projektmanagement – Grundlagen und Bauprojektmanagement erfolgreich beendet haben, können durch die Teilnahme an der dreitägigen Zusatzveranstaltung (Nachzertifizierung) den Titel "Fachingenieur/in für Bauprojektmanagement" erwerben. Absolventen beider Studien mit einem Bachelor- oder Masterabschluss einer FH, Hochschule oder Universität erlangen das Zertifikat "Fachplaner/in für Bauprojektmanagement". 

(siehe SEMINARE).

Studiendauer

Oktober 2017 bis März 2018
Das berufsbegleitende Studium beinhaltet 7 Präsenzphasen (Fr/Sa), einen Tag zur Prüfungsvorbereitung und 2 zusätzliche Prüfungstage in Weimar.
Die einzelnen Präsenzphasen finden jeweils freitags von 14.00 - 19.00 Uhr und samstags von 8.30 - 15.45 Uhr statt.

Methodik

Vom Kickoff Meeting bis zum Lernen aus dem abgeschlossenen Übungsprojekt werden die Teilnehmer chronologisch an Hand von kleinen Aufgabenstellungen durch alle Projektphasen geführt. Die Teilnehmer klären die Ziele, analysieren das Projektumfeld, stellen das Team auf, planen Abläufe, Termine, Ressourcen und Kosten, achten auf Finanzierungsbedingungen, verteilen und dokumentieren Informationen, verfolgen den Projektfortschritt und berichten darüber, integrieren Änderungen, betreiben Vertrags- und Claimmanagement, verhandeln und setzen sich mit Konflikten und gruppendynamischen Prozessen auseinander.

Durch gezielte Lektüre im zur Verfügung gestellten Studienmaterial erfolgt eine Vorbereitung auf die Präsenzphasen. Im Verlauf der Präsenzveranstaltungen ist ein „Lernen“ aus Übungen, Diskussionen, Rollenspielen, Trainervortrag und Beobachtung der Teilnehmer angestrebt. Als Basis dafür dient ein vorgegebenes überschaubares Projekt, das an den Präsenztagen gemeinsam bearbeitet wird.

Es erfolgt eine Überprüfung des Wissens anhand eines Transferprojektes. Dies ist ein aktuelles Projekt aus dem eigenen täglichen Umfeld, für das während des Studiums professionelle Planungs- und Steuerungsunterlagen für alle Projektphasen erarbeitet werden. Das Transferprojekt kann auch im Laufe des zweiten Semesters weiter bearbeitet und am Ende als Abschlussarbeit mit einer Präsentation abgeschlossen.

Studienunterlagen

Zu den einzelnen Themengebieten erhalten die Studenten umfangreiches Scriptmaterial, ein Lehrbuch sowie Übungsunterlagen für Aufgabenstellungen aus einem durchgängigen Projekt (Aufgaben und Lösungsvorschläge).

Wissenschaftliche Leitung

Wissenschaftlicher Projektleiter des gesamten weiterbildenden Studiums ist Herr Prof. Dr.-Ing. H.-J. Bargstädt, Leiter der Professur Baubetrieb und Bauverfahren an der Bauhaus- Universität Weimar.
Studienleiterin ist Dipl-Ing. Ulrike Bogutzki, freiberufliche Projektmanagement-Trainerin, Leipzig.

Prüfung

Das Semester wird mit einer schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung beendet. Das Transferprojekt ist Prüfungsbestandteil und wird in die Gesamtbewertung einbezogen.

Abschluss

Optional kann die Abschlussprüfung bei PM-ZERT – der Zertifizierungsstelle der GPM – Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. - abgelegt werden. Nach erfolgreichem Bestehen wird das international anerkannte Zertifikat „Zertifizierte/r Projektmanagement - Fachmann/ -frau“ vergeben.
Das Zertifikat ist als Level D im 4-Level-System der IPMA (International Project Management Association - Internationale Dachorganisation der GPM) für PM-Personenzertifizierung international anerkannt.

Zielgruppe

Führungsnachwuchskräfte und Mitarbeiter aus Unternehmen und Institutionen, die in Projekten mitarbeiten bzw. Projekte leiten sollen. Projekt- und Bauleiter, Projektsteuerer u.a., die ihre praktischen Erfahrungen durch neueste, theoretische Erkenntnisse ergänzen und abrunden wollen.

Zugangsvoraussetzungen

Als Voraussetzung für die Teilnahme an dem weiterbildenden Studium gilt eine abgeschlossene technische oder kaufmännische Hochschulausbildung (Fach- bzw. Fachhochschule, Universität) mit mehrjähriger Berufserfahrung.

Über die Zulassung anderer Studienabschlüsse oder höherer Fachausbildungen entscheidet die Prüfungskommission.

Fördermöglichkeiten

Nutzen Sie die Möglichkeit eines staatlich finanzierten Zuschusses für Ihre Weiterbildung und prüfen Sie, ob und inwieweit Sie für die Beantragung einer Bildungsprämie oder für einen Thüringer Weiterbildungsscheck in Frage kommen.

Das Thüringer Landesverwaltungsamt bietet verschiedene Programme für in Thüringen Beschäftigte, die neben ihrem Beruf eine weiterführen Weiterbildung absolvieren möchten. Mehr Infos unter: http://www.thueringen.de

Weitere regionale Förderprogramm gibt es in den Bundesländern BrandenburgSachsenSachsen-AnhaltBaden-WürttembergHessenNiedersachsenNordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Auf dem Online-Portal Stipendienlotse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhalten Sie eine übersichtliche und transparente Informationsbasis zu verschiedenen öffentlichen und privaten Stipendienprogrammen.

@wba_info