Gebäude - Lebenszyklusbilanzierung für die nachhaltige und zukunftsfähige Immobilie

Immobilien stellen langfristige Investitionsgüter dar und bilden wertvolle Sachwerte. Wer heute neu baut oder saniert, beschäftigt sich intensiv mit der Zukunftsfähigkeit der Entscheidungsspielräume. Finanzierung, Bauflächenverknappung, städtebauliche Vorgaben, Energiegesetzgebung und demografischer Wandel stellen die Immobilienbranche vor große Herausforderungen. Dies erfordert innovative Ansätze für eine nachhaltige Projektentwicklung und Vorbereitung der Immobilien auf die ökologische Kreislaufwirtschaft mit klimagerechten Bauweisen.

Wir bieten Ihnen sowohl ein Seminar zur theoretischen Vermittlung als auch einen Workshop mit Praxisanteilen an. Detailliertere Informationen erhalten Sie unter Inhalte.

Beide Veranstaltungen können einzeln oder im Paket gebucht werden.

Sie können sich für Seminar und Workshop sowohl in Präsenz als auch online anmelden.

Inhalte

Seminar: Gebäude - Lebenszyklusbilanzierung für die nachhaltige und zukunftsfähige Immobilie

In diesem Seminar geht es um systematische Analysen der Umweltwirkungen von Immobilien während des gesamten Lebensweges.

Im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie wird die Bilanzierung von Gebäuden unter Berücksichtigung aller Lebenszyklusaspekte betrachtet. Dabei werden neben den energetischen Größen und dem global-warming-Potential GWP der normierten Phasenmodule A (Herstellung), B (Betrieb), C (Entsorgung) und D (Wiederverwertung) auch die sogenannten Steckbriefe für soziale und ökonomischen Belange betrachtet.

•            Nachhaltigkeitssäulen/ Zertifizierungen
•            Lebenszyklusorientierte Planung
•            Überblick Gebäude- Nachhaltigkeitsbewertungssysteme
•            DIN EN 15643 - Bewertung der Nachhaltigkeit
•            DIN EN 15804 - Umweltproduktdeklarationen
•            Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen BNB
•            Beispiele moderner Energie- und Klimaschutzkonzepte
•            eLCA- Ökobaudat Beispielberechnung
•            Optionaler Ausblick: Berücksichtigung grauer Energien im GEG 2.0       
•            Integriert: Fachaustausch mit Diskussion der Ergebnisse


Workshop: Praktische Gebäude-Lebenszyklusbilanzierung
am Beispiel mit Softwareunterstützung EVEBI, eLCA und LCC im BNB-System mit Excel

Im Workshop geht es um die praktisch-systematischen Bewertung der Umweltwirkungen einer Immobilie in den Lebenszyklusmodulen der DIN EN 15643 auf Basis der DIN EN 15804 Umweltproduktdeklarationen EPDs. Die Ansätze und Lösungswege für die BEG-NH-QNG-Nachhaltigkeitszertifizierung werden aufgezeigt.
Dabei werden neben den energetischen Größen das global warming-Potential GWP aus den normierten Phasenmodulen A (Herstellung), B (Betrieb), C (Entsorgung) und optional D (Wiederverwertung) betrachtet.
Eine EVEBI-Schulungslizenz kann für praktische Übungen zur Verfügung gestellt werden.
Der Workshop baut auf das theoretische Fundament des Seminars Lebenszyklusbilanzierung für die nachhaltige und zukunftsfähige Immobilie und auf inhaltlich gleichwertige Seminare auf und ist nach deren Teilnahme zu empfehlen.

Agenda:

*DIN EN 15804 - Umweltproduktdeklarationen *DIN EN 15643 - Bewertung der Nachhaltigkeit *Life Circle Analysis LCA *Konfiguration der Bauprodukte - Zuordnung zur ÖKOBAUDAT *LZ-NH-Beispiel nach QNG-System mit Softwareunterstützung (exemplarisch EVEBI)

Integriert: Fachaustausch mit Diskussion der Ergebnisse

Dauer

10. Januar 2023 (Seminar) 9 - 16:30 Uhr
17. Januar 2023  (Workshop) 9 - 16:30 Uhr   

Dauer: 2-tägig

Dozenten

Dr.-Ing. Volker K. Drusche: Architekt (TH), Bau-Sachverständiger/Büro: projektRAUM, Energieberater, Immobilienbewerter, Promotion am Lehrstuhl für Baumanagement der Bauhaus-Universität Weimar

Zertifikat

Teilnahmebestätigung der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V., Institut an der Bauhaus-Universität Weimar

Zielgruppe

Projektentwickelnde, Architekt*innen, Ingenieur*innen, Bau- Sachverständige, Facility Management, Führungspersonal aus Bauunternehmen, Immobilieninvestierende, Energieberatende, Klimaschutzmanager*innen, HK-Planende, Bauherren