Neuartige Sanitärsysteme

Das Zertifikatsstudium Neuartige Sanitärsysteme (WW92) beschäftigt sich mit neuartigen Sanitärsystemen (NASS), wo die Wiederverwendung von Wasser und die Verwertung von Abwasserinhaltsstoffen angestrebt wird. Grundgedanke dieser ressourcen-orientierten Sanitärsysteme ist die getrennte Erfassung und gezielte Behandlung von Teilströmen aus zu Wohnzwecken genutzten Anlagen oder ähnlichen Herkunftsbereichen.

 

Gebührenstaffelung:

Mindestteilnehmerzahl: 4

ab 4 Teilnehmer: 1.600,00 €  (dieser Preis gilt für 4-6 Teilnehmer)
ab 7 Teilnehmer: 1.500,00 € (dieser Preis gilt für 7-9 Teilnehmer)
ab 10 Teilnehmer: 1.400,00 € (dieser Preis gilt ab 10 Teilnehmer)

Studieninhalte

Einführung und Begriffe, Charakterisierung der Teilströme des häuslichen Abwassers, Übersicht zu neuartigen Sanitärsystemen, Möglichkeiten der Erfassung, des Transports und der Behandlung von Schwarz-, Gelb-, Braun-, Grau- und Regenwasser, Umgang mit Produkten aus neuartigen Sanitärsystemen, Beispiele solcher Systeme und deren Bewertung, Systemintegration, rechtliche Fragen, Kosten, Ökobilanzen, Konsequenzen und Empfehlungen

Studiendauer

Das Zertifikatsstudium Neuartige Sanitärsysteme (WW92) bieten wir im Sommersemester im Rahmen des Masterstudiums Wasser und Umwelt an. Der Leistungsumfang beträgt 16 Credits.  

Beginn des Kurses ist Mitte April. Die Fernstudienphase wird bis Mitte August andauern. In dieser Zeit erhalten die Studierenden im 14-tägigen Rhythmus Studienunterlagen zugesandt und online zur Verfügung gestellt. Die Bearbeitungszeit beträgt je nach Person zwischen 10 und 20 Stunden wöchentlich. 

Studienunterlagen

Zu Beginn eines Semesters erhalten die Studierenden Bücher oder Skripte in digitaler Form als Studienunterlagen. Zusätzlich werden in Zukunft verstärkt Videos und Audiodateien zur Lehre eingesetzt.

Es wird eine Online-Einführungsveranstaltung zu Beginn des Studiums geben.

Bei Fragen zum Inhalt des Zertifikatsstudiums wenden Sie sich bitte direkt an Frau Schneider-Werres: stephanie.schneider-werres@uni-weimar.de

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr.-Ing. Silvio Beier, Leiter der Professur Technologien urbaner Stoffstromnutzung an der Bauhaus-Universität Weimar

Verantwortliche wissenschaftliche Mitarbeiterin: Stephanie Schneider-Werres

Abschluss

Die Studieninhalte werden in zweiwöchigem Rhythmus durch Einsendeaufgaben überprüft. Am Ende des Studiums erfolgt eine Abschlussprüfung in Präsenz, die in Weimar stattfindet. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Studierenden ein gemeinsames Zertifikat der Bauhaus-Universität Weimar und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich vor allem an Ingenieure, die auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft tätig sind und ein spezifisches Interesse an den neuesten innovativen Konzepten, insbesondere an kreislauforientierten Systemen zur Abwasserbewirtschaftung haben.

Fördermöglichkeiten

Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie HIER.