Bauhaus Universität Weimar

7. Weimarer Lichttag


*** ACHTUNG *** TERMINÄNDERUNG *** 7. Weimarer Lichttag - Forum für angewandte Lichttechnik

Image
Start:
NEUER TERMIN WIRD IN KÜRZE BEKANNT GEGEBEN !
Ort:
Bauhaus-Universität Weimar
THEMA | PROGRAMM

Die LED ist längst nicht mehr nur „im Kommen“, sondern dominiert offenkundig den Lichtmarkt im Neubau, aber auch bei der Sanierung von Beleuchtungsanlagen.

Mit dem „System LED“ sind viele der traditionellen Bewertungs- und Planungsansätze nicht mehr ohne Weiteres so zu nutzen wie bisher. Selbst Messgeräte müssen speziell für LED geeignet sein, um verwertbare Messergebnisse zu erreichen. Wenn unkritisch mit den Maßstäben bisheriger Lampen und Leuchten auch das „System LED“ geplant wird, sind nicht nur Fehler in der Planung abzusehen, sondern auch weitreichende Mängel und Haftungsprobleme seitens der Nutzer vorprogrammiert.
Weder die bisher einschlägigen speziellen Planungsnormen und Richtlinien noch allgemeine gesetzliche Vorgaben halten Schritt mit dem immensen Entwicklungstempo und der Marktpräsenz der LED.

Anwender und Planer werden bei vielen Projekten oft allein gelassen mit Entscheidungen, ob und inwieweit man mit LED anders planen muss und wie das eigentlich geht und was passiert, wenn das „System LED“ nicht wie geplant funktioniert oder es einfach nur an der gewünschten Nutzerakzeptanz fehlt.

Der 07. Weimarer Lichttag gibt nicht nur aus praktischer Sicht und von mehreren Seiten gewichtete Antworten, sondern gibt vor allem auch den Teilnehmern die Möglichkeit, Lichtfachleute namhafter Lichtfirmen und auch Planer zu befragen bzw. auf eigene Problemstellungen hinzuweisen, die sich im Alltag in der Praxis ergeben haben. Am Rande geht es auch Fragen möglicher Haftungen und Honorare für Planer von LED-Systemen und anderen Lichtlösungen.

Neben den Vorträgen liegt der Schwerpunkt des 7. Weimarer Lichttages auf einer ausführlichen

PODIUMSDISKUSSION

Hier stehen Lichtfachleute namhafter Lichtherstellern den Teilnehmern Rede und Antworten zu ganz speziellen Fragen und berichten aus Erfahrungen bei der Planung von LED im Zusammenhang mit den einschlägigen Normen, Bauvorschriften, ENEV und typischen Forderungen und Wünschen von öffentlichen und privaten Bauherren.

Am Rande geht es ggf. auch um mögliche Haftungen und Honorare für Planer von LED- und anderen Lichtlösungen.


VORTRAGSPROGRAMM

Was ist Gutes Licht in Zeiten der LED und wie bewerte ich das?
Birthe Tralau (Fa. Zumtobel, Dornbirn)

LED in der Praxis aus Sicht eines Lichtplaners – mit Projektbeispielen
Uwe Rabenstein (Lichtplanungsbüro, Leipzig)

Effektive Lichtlösungen für besondere Applikationen mit LED und Leuchtstofflampe
Frank Hoffmann (Fa. NARVA, Brand-Erbisdorf)

Wie Fehler in der Planung mit LED vermieden werden können – Praxisbeispiele
Mario Rechsteiner (art light GmbH, St.Gallen / Schweiz)

Kann die LED noch gespart werden? Dimmung und andere energetisch wirkungsfreie Planungsansätze für LED – statistische und wirtschaftliche Argumente für Planer
Ulf Greiner Mai (Beratenden Ingenieur, ö.b.u.v. SV; Halle, Weimar)

Wertsteigende Inszenierungen mit Licht
Jochen Grüning (Elektromeister/Lichttechniker; InnoGreen GmbH, Heppenheim)

Elektrische Komponenten der LED und deren Unterschiede zu früher – außerdem Aussagen zur Praxisrelevanz der Richtcharakteristiken von LED – Leuchten
Rudi Seibt, Ingenieurgruppe München e. G. Planer und Sachverständige VBI I LiTG I VDI

 

Programmflyer als PDF

 

@wba_info