Alles nach PLAN: Die HOAI ist tot, es lebe die HOAI?

Das Seminar will anhand von konkreten PLANBEISPIELEN und obergerichtlich entschiedenen REFERENZFÄLLEN zum Grundverständnis der Zusammenhänge zwischen BGB 2018, HOAI 2013 und VOB/B und den Regelungen des neuen Planungsvertragsrechts und der Auslobungen/ Vergaben von Planungsleistungen nach VgV und deren Anwendung beitragen und Hinweise dazugeben, wie in der Praxis gearbeitet werden könnte und welche Konflikte und Haftungsfallen aufgebaut werden, wenn so weiter gemacht wird wie bisher. Nach der HOAI ist vor der HOAI, wenn auch dann ggf. auf Grundlage des BGB. Darauf sollten sich Planer und Bauherren jedenfalls einstellen. Was beinhalten die „Planungsgrundlagen“ aus § 650 p (2) BGB der „Zielfindungsphase“ bzw. die „LPH 0“? Sind die neuen „BGB - Leistungen“ für Planer zunächst besondere Leistungen mit freien Honoraroptionen?

Das Seminar vermittelt verständliches Wissen anhand von Praxisfällen eines langjährig erfahrenen Honorarsachverständigen und Gutachters mit täglicher Beratungs-, Planungs- und Baupraxis, der unabhängig von Berufs-, Kammer- oder Lobbyinteressen das aufzeigt, was wirklich geht.

Alle Hintergründe und detailierte Informationen erhalten Sie hier. PDF

Inhalte

Quo vadis HOAI? - BGB 2018 vs. „HOAI 2018“ ff. Was macht der EuGH aus der HOAI?

„HOAI 2018“ – Aktuelles und Praktisches zu Grundlagen, Begriffsbestimmungen

Allgemeine Vertragsfragen von AG und AN in Hinblick auf das Honorar, mit einem Überblick zu den neuen Grundlagen für Planungsleistungen und -verträgen im BGB 2018 wie bspw.

  • § 650p bis 650 BGB 2018 Untertitel 2 – Architekten-/ Ingenieur- oder Planungsvertrag?
  • § 650p(1),(2) – Neue „Vertragstypische Pflichten“ – Ein Paradigmenwechsel: „LPH 0
  • § 650q(1),(2) – „Anwendbare Vorschriften“ wie beim „Bauen“ als Verweise auf §§ 650b,c,e bis h. u. a. neues Nachtragsmanagement u.a. mit Weisungsrecht des AG gegenüber dem Planer, 30 Tage Verhandlungszeit für NT, 80% Anspruch für NT, Was ist „zumutbar?“
  • § 650r(1) bis (3) – NEUE Sonderkündigungsrecht(e) für AG und für Planer
  • § 650s – Neuer Anspruch des Planers auf „Teilabnahme“ inmitten der „LPH 8“
  • § 650t – Neue erste Ansprechpartner bei Mängeln, erst dann „Gesamtschuldnerische Haftung“ des Planers mit dem bauausführenden Unternehmer möglich
Dauer

Das Seminar startet um 9.00 Uhr und endet 16.30 Uhr
Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozenten

Ulf Greiner Mai (Dipl.-Ing., Honorarsachverständiger, Experte für die HOAI, Beratender Ingenieur)

Zertifikat

Zertifikat der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Zielgruppe
  • Auftragnehmer von Planungsleistungen wie Planer, Ingenieur, Architekten und Generalplaner
  • Auftraggeber von Planungsleistungen wie öffentliche und private Bauherren und deren Vertreter; Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen von Bau- und Planungsämter bei Städten, Kommunen und Landkreisen bzw. allen, die sich mit der Planung und Durchführung von Bauvorhaben befassen
  • Dienstleister im Zusammenhang mit Planungen wie Projektentwickler, Projektmanager, Projektsteuerer, Juristen und Rechtsanwälte, Claim-Manager, Entscheider aus den Bauhaupt- und Baunebengewerken
Weitere Informationen

Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch umfangreiche Seminarunterlagen (Druck bzw. PDF) und ein persönliches Teilnahmezertifikat zugesendet.

Im Vorfeld des Seminars können dem Dozenten gern aktuelle Problemfälle vorgelegt werden. Sämtliche besprochenen Inhalte und Sachverhalte werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

Auf einen Blick

Start:
2019-05-28
Dauer:

[1-tägig]

Kosten:

215 € | 195 € (Vollzahler | Ermäßigte)
Ermäßigte sind Absolventen der WBA, Angehörige der Bauhaus Universität Weimar; Mitarbeiter von öffentlichen Behörden und Verwaltungen; Mitglieder von Ingenieurkammern und Architektenkammern (Thüringen und Sachsen).

Dipl.-Kulturwiss. (Medien) Milena Deobald, M.A.

Telefon
+49 (0) 3643 / 58 42 21
Fax
+49 (0) 3643 / 58 42 26

milena.deobald[at]uni-weimar.de