Historischer Massivlehmbau

Historischer Massivlehmbau – Konstruktion, Schäden, Sanierung, Modernisierung

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Grundkenntnisse für den Umgang mit historischen Massivlehmbauten
  • Kenntnis der Baustoffe und Techniken
  • Grundkenntnisse im Bereich der Regelwerke und Zulassungsverfahren
  • Kenntnisse der Schadensmechanismen und Sanierungsverfahren
Inhalte

Das Seminar vermittelt kompakt das Wissen zum Umgang mit dem in Deutschland umfangreichen Bestand an historischen Massivlehmbauten (ca. 100.000 Gebäude):

Historische Massivlehmbauweisen und ihre Verbreitung in Deutschland

  • Lehmsteinbau
  • Lehmwellerbau
  • Stampflehmbau

Kulturhistorische Bewertung

Charakterisierung der eingesetzten Baustoffe

Konstruktive Merkmale und Besonderheiten

Statischer Nachweis bei Umnutzung oder Aufstockung

Typische Schadensbilder und deren Sanierung

  • Feuchte- und Salzschäden
  • Abwitterung
  • Risse

Ertüchtigung und Modernisierung

  • Ringanker und Ringbalken,
  • Nadeln und Anker
  • Wärmedämmung

Projektbeispiele

Dauer

Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten á 45 Minuten von 9:00 bis 16:30 Uhr.

Dozenten

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert
ZRS Architekten Ingenieure, Berlin | Obmann des Normenausschusses Lehmbau | Vorstand Dachverband Lehm e.V. | Vorstand der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

Zertifikat

Teilnahmebestätigung der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V., Institut an der Bauhaus-Universität Weimar

Dieses Seminar ist bei der Architektenkammer Thüringen anerkannt.

Zielgruppe

Architekten/innen, Ingenieure/innen, Denkmalpfleger/innen, Mitarbeiter/innen in der Bauverwaltung