Grundlagenseminar zur Praxis der HOAI 2013 für Einsteiger - Vertrag, Planung, Rechnungen

Das Seminar trägt zum Grundverständnis der HOAI 2013 und der Anwendung der Honorarregeln in der Praxis bei.
Wichtig dazu sind sachgerechte Honorarberechnungen auf Grundlage fach- und objektgerechter Leistungsvereinbarungen. Beim Neubau, aber auch beim Planen und Bauen im Bestand ist der sichere Umgang mit speziellen Risiken eine Voraussetzung für den Projekterfolg.
Die Teilnehmer erhalten bau- und honorarfachliche Tipps um im Tagesgeschäft Honorarfallen, Nachträgen und Mehrkosten sachgerecht begegnen zu können.
Dabei wird es auch zu den Regelungen des neuen Vergabe- und Bauvertragsrechts erste Hinweise dazu geben, wie in der Praxis gearbeitet werden könnte und welche Haftungsfallen vermieden werden sollten.
Bringen Sie dazu Ihre aktuellen Fragen aus Ihrem beruflichen Alltag mit.
Wenn Sie Ihre Fragen oder Stichworte zu Themen, die Sie interessieren, dem Dozenten vorab per Email übersenden wäre das hilfreich, ist aber nicht unbedingt erforderlich.
Für weitergehende Rechtsfragen steht ggf. ein Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht bzw. für Vergaberecht bereit. 

Alle Anfragen der Teilnehmer werden selbstverständlich streng anonymisiert.

Inhalte

Ohne ein Tiefenverständnis der einschlägigen Paragraphen der HOAI 2013 und deren sichere Auslegung für die Praxis lassen sich Ausschreibungen und Vergaben, aber auch Verträge und Abrechnungen für Leistungen von Planern, Architekten und Ingenieuren nicht rechtssicher erstellen. Dieses Seminar soll vor allem auch zu mehr Verständnis und zu mehr Sicherheit bei auszuhandelnden Verträgen von Planern, Ingenieuren und Architekten führen.

Folgende Schwerpunkte werden speziell für „Leistungen im Bestand“ thematisiert:

  • Allgemeine Vorschriften für Neubau, Umbau und „Sanierungen“  
  • Erfahrungen, Beispiele und Praxistipps zur MABS und zum „Umbauzuschlag“ 
  • Schriftform für Einzel-, Änderungs- und Wiederholungsleistungen?
  • Honorare bei Planungsänderungen und Terminverzögerungen
  • Honorare für „Typenplanung“ und „mehrere Objekte“  
  • Grundleistungen und besondere Leistungen, Objektlisten
  • Leistungsbilder Objektplanungen ANLAGEN 10 bis 13  (auszugsweise)
  • Leistungsbilder Fachplanungen ANLAGEN 14 bis 15 (auszugsweise) 
  • Vertragsgrundlagen und Honorarregelungen mit und ohne HOAI
  • Inhalte, die in einem Planungsvertrag Sicherheit schaffen
  • Arbeitsschritte in den Leistungsphasen konkret festlegen
  • Baukosten vom Honorar abkoppeln auch ohne Kostenberechnung
  • Was schuldet der Planer? Was darf der Bauherr wirklich erwarten?
  • Tipps und Beispiele zu Honorarzonen
  • Neues zu Mitwirkungspflichten und Haftungsrisiken
  • Beispiele für Pauschalhonorare, Zeithonorare und Erfolgshonorare
  • Besonderheiten und Risiken bei General-, Objekt- und Fachplanungen
  • HOAI 2013 - aktuelle obergerichtliche Entscheidungen und solche vom BGH

Das Seminar berücksichtigt das neue Vergaberecht (seit 2016 GWB und VgV); die seit 02.02.2017 geltende Unterschwellenvergabeordnung (UVgO); sowie die Reform des Bau- und Planungsvertragsrechts in den §§ 650 p bis 650 t BGB (Untertitel: „Architektenvertrag und Ingenieurvertrag“), die ab dem 01.01.2018 verbindlich gilt.

Beantwortet und beschrieben wird das im Seminar aus der besonderen Sicht eines Sachverständigen und Honorargutachters mit täglicher Planungs- und Baupraxis.

Dauer

Das Seminar startet um 9.00 Uhr und endet um 16.30 Uhr.
Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozenten

Ulf Greiner Mai (Dipl.-Ing., Sachverständiger, Gutachter, Beratender Ingenieur)

Zertifikat

Teilnahmebestätigung der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Zielgruppe

PlanerInnen, IngenieurInnen, ArchitektInnen, InnenarchitektInnen, TechnikerInnen, ObjektüberwacherInnen, BauleiterInnen, ProjektsteuererInnen, BauprojektmanagerInnen, Bau- und Planungsämter bei Städten, Kommunen und Landkreisen, Rechtsämter, Behörden des Landes und des Bundes,

BürgermeisterInnen, DezernentInnen, AmtsleiterInnen, ReferatsleiterInnen und MitarbeiterIinnen, die mit der Planung und Durchführung von Bauvorhaben befasst sind

Weitere Informationen

Die HOAI 2013 und ggf. auch das neue BGB 2018 sowie GWB, VgV und UVgO können gern mitgebracht werden.
Ggf. gern auch „interne“ Dienstanweisungen o. ä.  

Auf einen Blick

Start:
23.10.2018
Dauer:

[1-tägig]

Kosten:

215 € | 195 €*
(Vollzahler | Ermäßigte*)

*Ermäßigte sind Absolventen der WBA, Angehörige der Bauhaus Universität Weimar; Mitarbeiter von öffentlichen Behörden und Verwaltungen; Mitglieder von Ingenieurkammern und Architektenkammern (Thüringen und Sachsen).