Typische Gebäudeschäden bei der Bauwerksprüfung

Die Aufnahme von Gebäudeschäden erfolgt vor dem Hintergrund der Bauwerksprüfung zur Bewertung der Standsicherheit und Dauerhaftigkeit. Die Weiterbildung dient zum Erkennen von Bauwerksschädigungen mit der Einordnung der Bedeutung und Bewertung der Schäden in Bezug auf die Dauerhaftigkeit der Gesamtkonstruktion.

Inhalte

Es werden die Grundlagen der Bauwerksüberprüfung und deren Methodik dargestellt, um Bestandsobjekte, deren Bauteile und Baukonstruktionen mit den typischen Merkmalen und Schäden bewerten zu können. Hierzu werden Praxisanwendungen der Bauaufnahmen vorgestellt.

Dauer

Das Seminar startet um 9.00 Uhr und endet 16.30 Uhr
Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Methodik

Seminarform mit Fachaustausch

Dozenten

Dipl.-Ing. Roland Biskop

beratender Ingenieur (IKThr) und von der IHK Erfurt öffentlich bestellt und vereidigt für Schäden an Gebäuden

Zertifikat

Teilnahmebestätigung der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Zielgruppe

Architekten und Ingenieure mit dem Tätigkeitsfeld der Bauaufnahmen und -prüfungen

Weitere Informationen

Die Teilnehmer erhalten ein Skript zum Seminar.

Wenn das Seminar aufgrund der Verordnung zum Schutz der Corona-Pandemie nicht in Präsenz stattfinden kann, ist ein Online-Seminar möglich. Informationen dazu erhalten die Teilnehmer rechtzeitig.

Ermäßigte* sind Absolventen der WBA, Angehörige der Bauhaus Universität Weimar, Mitarbeiter von öffentlichen Behörden und Verwaltungen, Mitglieder von Ingenieurkammern und Architektenkammern (Thüringen und Sachsen).

Auf einen Blick

Start:
2021-11-25
Dauer:

[1-tägig]

Kosten:

255 € | 225 €*
(Vollzahler | Ermäßigte*)

Anna Ruffert, M.A.
Telefon
+49 (0) 3643 / 58 42 34
Fax
+49 (0) 3643 / 58 42 26

anna.ruffert@uni-weimar.de