Leistungen und Honorare von Planern, Architekten und Ingenieuren mit/ohne HOAI

BGB und HOAI im Stresstext der Praxis

Was geht und was geht nicht? Nach aktuellem Strand werden Praxistipps und Auswirkungen für den Alltag inklusive Aktuelles zu Ausschreibungen, Angeboten, Vergaben, Verträgen, Nachträgen und Honorarabrechnungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln thematisiert und Lösungen für potentielle Streitthemen an Beispielen diskutiert.

Wir bieten Ihnen 4 Einzelseminare zum Thema an.
Diese sind nacheinander, aber auch unabhängig voneinander buchbar.

Die Seminare starten jeweils um 9.00 Uhr und enden 16.30 Uhr.
Sie beinhalten je 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

10. Februar 2022: Die HOAI 2021 – Wie verbindlich ist „unverbindlich“?
Was gilt neu für PLANUNGEN, LEISTUNGEN und HONORARBERECHNUNGEN für BAU und TECHNIK (Übersichtsseminar)

10. Juni 2022: HOAI oder was? Was gilt für PLANUNGEN, LEISTUNGEN und HONORARABRECHNUNG für BAU und TECHNIK

22. September 2022: Die aktuelle PRAXIS von AUSSCHREIBUNG, VERGABE, VERTRÄGEN und HONORARABRECHNUNGEN für PLANER und deren AUFTRAGGEBER

24. November 2022: FÄLLE, FÄLLE, FÄLLE = Aktuelles zu Planungsleistungen an aktuellen Praxisfällen und Urteilen erläutert (Workshop)

Inhalte

22. September 2022: Die aktuelle PRAXIS von AUSSCHREIBUNG, VERGABE, VERTRÄGEN und HONORARABRECHNUNGEN für PLANER und deren AUFTRAGGEBER:

Am 18.01.2022 hatte der EuGH ein Zeichen dafür gesetzt, dass nationales Recht doch nicht ganz so unbedeutend ist. In Folge des BGH-Urteils v. 02.06.2022 ist nun davon auszugehen, dass jetzt auch weiteren „Aufstockungsklagen“ stattgegeben werden kann, sofern es dabei allein um die Frage geht, ob dem das EU-Recht entgegenstehe. Doch Vorsicht: Das Urteil ist keinesfalls ein Freibrief für „Aufstockungsklagen“ unzufriedener Planer. Dazu sind die Umstände des Einzelfalls zu beachten.  

Das Urteil des BGH bringt lediglich Klarheit darüber, dass das verbindliche Preisrecht der HOAI auf Altfälle weiterhin Anwendung findet. Die Rechtsunsicherheit und die „Unruhe“ auf dem Planungsmarkt, die das Urteil des EuGH vom 04.06.2019 hinterließ, hat jedoch ein Ende. Betroffene Marktteilnehmer – vorrangig Planer und Bauherren – mögen die Entscheidung für richtig oder falsch halten – die durch den BGH wiederhergestellte Rechtssicherheit ist zu begrüßen und wird im Seminar erläutert.

Verbindliche Honorare für Planungen und Objektüberwachungen gibt es spätestens seit dem 01.01.2021 nicht mehr. Das hat umfassende Auswirkungen sowohl auf Ausschreibungen von Planungsleistungen (sogenannte "Auslobungen") als auch auf Bewertungen, Planungsaufträge und deren Abrechnungen. Spannende Themen, die den Alltag von Planern und deren Bauherren längst ganz anders prägen, als zu "HOAI-Zeiten". Das Seminar am 22.09.2022 gibt genau dazu konkrete Einblicke, Hinweise und Beispiele.

Methodik

Die Seminare und Workshops dieser Reihe vermitteln verständlich Wissen anhand von Praxisfällen eines langjährig erfahrenen Honorarsachverständigen und Gutachters mit täglicher Beratungs-, Planungs- und Baupraxis, der unabhängig von Berufs-, Kammer- oder Lobbyinteressen, das aufzeigt, was wirklich geht. Zeiten für Fragen und Diskussionen sind dazu selbstverständlich eingeplant. Inklusive ist dabei ein UPDATE mit TIPPS zur Planungs- und Honorarpraxis von Praktikern für Praktiker auf Grundlage des aktuellen und richtungsweisenden Meinungsstandes und der Praxisfälle von Obergerichten und auch das, was schlichtweg marktüblich ist.

Die Teilnehmer/innen sind dazu angehalten, vorab ihre Fragen einzureichen.

Dozenten

Ulf Greiner Mai

Dipl.-Ing. (TU) I Sachverständiger I Gerichtsgutachter | Referent I Mediator | Vergabeberater I Versicherungssachverständiger | Projektberatung, Projektsteuerung, Projektmanagement I Experte für die Bewertung von Planungsleistungen und -honorare mit und ohne "HOAI" | Sachverständiger für Leistungen und Honorare von Ingenieuren und Architekten | Beratender Ingenieur VBI | Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lichttechnik und Ingenieurhonorare in diesem Bereich | Ingenieurkammer Thüringen Nr. 1665-96-BI I Qualifizierter Vergabeberater IngK-Bau NRW Nr. 745863

Zertifikat

Teilnahmebestätigung der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V., Institut an der Bauhaus-Universität Weimar

Zielgruppe

Planer, Architekten, Ingenieure, MitarbeiterInnen potentieller gewerblicher, privater und (halb-) öffentlicher Bauherren, die mit der Planung und Durchführung von Bauvorhaben befasst sind; Bau- und Planungsämter bei Städten, Kommunen und Landkreisen, Rechtsämter, Behörden des Landes und des Bundes, Rechtsanwälte, Projektsteuerer, Bauprojektmanager

Weitere Informationen

Die Teilnehmer erhalten ein Skript zum Seminar.