Bauhaus Universität Weimar

eLearning Bauphysik


eLearning Studium Bauphysik (Zertifikat)

Image
Start:
20.10.2017
Kosten:

Die Studiengebühr richtet sich nach der Anzahl der einzelnen Module bzw. Vertiefungsrichtungen, die die Teilnehmenden belegen möchten. Eine Kostenübersicht finden Sie unter http://www.elearning-bauphysik.de         

(Download Infobroschüre - Seite 4)

zzgl. der Studeingebühr wird 34,80 €/pro Semester anteilig Semesterbeitrag erhoben
(gemäß der Beitragsordnung des Studentenwerks Thüringen)

Das modular aufgebaute weiterbildende Studium gliedert sich in die Vertiefungsrichtungen Wärme, Schall und Feuchte und ermöglicht in jeder Richtung einen eigenständigen Studienabschluss. Die Weiterbildung besteht aus Fernlern- und Präsenzphasen. Der Fernlernanteil erfolgt als betreutes online-Lernen über eine Lernplattform.

Studieninhalte

Dieses modular aufgebaute Studium bietet die Möglichkeit, entweder einen Zertifikatsabschluss anzustreben oder aber einzelne Module aus den Bereichen Wärme, Feuchte und Schall nach persönlichen und fachlichen Interessen auszuwählen.  

Die angebotenen Abschlüsse vertiefen jeweils eine Disziplin der Bauphysik. Ein Grundlagenmodul bildet die Basis des weiteren Studienverlaufs. Es verschafft einen Überblick über das Fachgebiet, vermittelt das theoretische Hintergrundwissen für die folgenden Module.
Das Studium ist in Grundlagen-, Vertiefungs- und Spezialmodule gegliedert.
Die zeitliche Abfolge und die Gliederung in die einzelnen Module ist der folgenden Modulübersicht zu entnehmen:
http://www.elearning-bauphysik.de
Download Infobroschüre - Seite 3

Studiendauer

Oktober 2017 bis September 2018 - Vertiefungsrichtungen Wärme und Feuchte
April 2018 bis März 2019 - Vertiefungsrichtung Schall

Jede Vertiefungsrichtung kann nach 2 Semestern und sollte einschließlich Abschlussprüfung nach maximal 4 Semestern von den Studierenden abgeschlossen werden.

Methodik

Der hohe online-Anteil ermöglicht ein weitestgehend orts- und zeitunabhängiges Lernen. Verschiedenste Lernansätze und -methoden sorgen für ein abwechslungsreiches und vielfältiges Studium. Regelmäßige Präsenztermine bieten die Möglichkeit, persönliche Kontakte zu den anderen Teilnehmenden und den Tutoren herzustellen. In Praxisseminaren vor Ort werden Messverfahren und Versuche vorgestellt und eigenhändig durchgeführt. Workshops dienen der Einführung in die Arbeit mit bauphysikalischer Nachweissoftware.

Studienunterlagen

Sämtliche Studienunterlagen werden den Teilnehmenden online über eine Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Wissenschaftliche Leitung

Wissenschaftlicher Projektleiter des weiterbildenden Studiums ist Herr Prof. Dr.-Ing. Conrad Völker, Professur Bauphysik an der Bauhaus- Universität Weimar.

Studienleiterin ist Frau Dipl.-Ing. Karin Gorges M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur Bauphysik an der Bauhaus-Universität Weimar.

Prüfung

Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussprüfung eines Moduls ist die erfolgreiche Erbringung aller bis dahin erforderlichen Studienleistungen. Jedes Modul wird durch eine Klausur oder Projektpräsentation geprüft. Die Studierenden erhalten bei Erfolg eine Teilnahmebestätigung, ihre Leistungen werden benotet. Bei Nachweis aller geforderten Teilnahmebestätigungen einer Vertiefungsrichtung wird das Abschlusszertifikat erteilt. Nähere Einzelheiten regelt die Studienordnung.

Abschluss

Teilnehmende können zwischen folgenden zertifizierten Abschlüsse wählen:

  • Fachplaner/in für Wärme und Energie
  • Sachverständige/r für Wärme und Bauschäden
  • Sachverständige/r für Feuchteschutz
  • Sachverständige/r für Schallschutz und Akustik
  • Sachverständige/r für Wärme und feuchtetechnische Bauschäden


Die Zertifikate werden von der Bauhaus-Universität Weimar und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. vergeben.

Zielgruppe

Das Studium richtet sich an Hoch- und Fachhochschulabsolventen der Fachrichtungen:

  • Architektur und Bauingenieurwesen,
  • Physik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Umweltingenieurwesen, Werkstoffwissen¬schaften,
  • Baumanagement und Sanierung.
Zugangsvoraussetzungen

Als Voraussetzung für die Teilnahme an dem weiterbildenden Studium gilt ein abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium und mehrjährige Berufserfahrung.

Über die Zulassung anderer Studienabschlüsse oder Fachausbildungen entscheidet die Prüfungskommission.

Fördermöglichkeiten

Nutzen Sie die Möglichkeit eines staatlich finanzierten Zuschusses für Ihre Weiterbildung und prüfen Sie, ob und inwieweit Sie für die Beantragung einer Bildungsprämie oder für einen Thüringer Weiterbildungsscheck in Frage kommen.

Das Thüringer Landesverwaltungsamt bietet verschiedene Programme für in Thüringen Beschäftigte, die neben ihrem Beruf eine weiterführen Weiterbildung absolvieren möchten. Mehr Infos unter: http://www.thueringen.de

Weitere regionale Förderprogramm gibt es in den Bundesländern BrandenburgSachsenSachsen-AnhaltBaden-WürttembergHessenNiedersachsenNordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Auf dem Online-Portal Stipendienlotse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhalten Sie eine übersichtliche und transparente Informationsbasis zu verschiedenen öffentlichen und privaten Stipendienprogrammen. 

@wba_info